In Mils gab es kein eigentliches Zentrum im Dorfkern und es bestanden daher auch wenig Anreize, sich im Zentrum aufzuhalten. Die Belebung und attraktive Gestaltung des Bereiches um Kirche , Schule und Gemeindeamt waren das erklärte Ziel des Gemeinderates. Im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsverfahrens wurde die Bevölkerung über die vom Projektausschuss geplanten Funktionen informiert und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit eingeladen. Ein geladener Architektenwettbewerb wurde mit Hilfe der Dorferneuerung ausgerichtet und die teilnehmenden Architekten verpflichtet, an der für drei Tage angesetzten Abschlussveranstaltung des Bürgerbeteiligungsverfahrens teilzunehmen. Die ursprünglich angedachten Funktionen waren ein Haus für das „Betreute Wohnen“, ein multifunktioneller Saal, ein Café-Restaurant, eine Tiefgarage und ein Dorfplatz, der sich für verschiedene Veranstaltungen eignet und regensicher ausgeführt wird. Die von der Bevölkerung eingebrachten Ergänzungen waren sehr hilfreich in der Projektrealisierung und fanden im Siegerprojekt des Architektenwettbewerbes auch ihren Niederschlag. Insbesondere konnte die bestehende Nachfrage nach Seniorenwohnungen im „Betreuten Wohnen“ verifiziert werden, was zu einer deutlichen Nutzflächenvergrößerung führte.  Zusammenfassend kann man sagen, dass die gesamte Bevölkerung mit dem neuen Zentrum sehr zufrieden ist und die jetzt vorhandenen Einrichtungen auch bestens angenommen werden.