Die Gemeinden des Planungsverbandes 36, Lienz und Umgebung haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam einen sparsamen, ökologischen und optimierten Umgang mit Grund und Boden zu gestalten. Ausgehend von einem integrierten, die 15 Gemeinden (Ainet, Amlach, Assling, Dölsach, Gaimberg, Iselsberg-Stronach, Lavant, Leisach, Lienz, Nikolsdorf, Nussdorf-Debant, Oberlienz, Schlaiten, Thurn und Tristach ) umfassenden Standortentwicklungsprozess wurde erstmals in Tirol für einen Planungsverband, auf Basis der bestehenden Raumordnung, eine Konzeption für eine übergemeindliche Zusammenarbeit zu vier sogenannten „integrierten Impulszentren“ erarbeitet.

Dabei handelt es sich, um räumlich konzentrierte und thematisch auf das Standortprofil und die Bedarfe der Wirtschaft spezialisierte Gewerbe- & Industrieflächen. Der Planungsverband entwickelt dabei unter dem Ansatz der „Bodenpolitik“ eine ressourcenschonende Industrie- & Gewerbeflächenentwicklung mit voller technischer und infrastruktureller Ausstattung. In Folge wird unter dem Terminus „Flächenmanagement“ Vorsorge getroffen, dass die betroffenen Grundstücke für die wirtschaftliche Entwicklung rasch verfügbar sind.

Mit diesem Instrumentarium ausgestattet, soll in der Folge das Standortmarketing über spezialisierte Institutionen wie die Innos GmbH, Standortagentur Tirol oder ABA, erfolgen. Aus der Kombination von Planungs-, Management- & Kommunikationsinstrumenten soll eine strategische Standortentwicklung für den wirtschaftlichen Kernbereich des Bezirkes Lienz entstehen. Durch den kombinierten Einsatz öffentlicher und zivilrechtlicher Steuerungsinstrumente, sollen Planungssicherheit und räumliche Entwicklungspotenziale zukünftig erreicht werden und öffentliche Finanzmittel effektiv eingesetzt werden. Mit der Umsetzung der Standortstrategie „Spezialisierte Interkommunale, integrierte, Impulszentren für Gewerbe- und Industriegebiete“ entwickelt der Planungsverband 36 für den Zukunftsraum Lienzer Talboden und dem angrenzenden Regionsraum ein Vorzeigemodell für eine mittel- und langfristige Wirtschaftsentwicklung.